Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Newsletter Einwilligung bestehender Abonennten

  1. #1
    Contao-Fan
    Registriert seit
    26.01.2010.
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    331

    Standard Newsletter Einwilligung bestehender Abonennten

    Hallo,

    Gibt es eine Vorgangsweise, wie bestehende NL Abonennten Ihr Abo bestätigen müssen?

    Konkreter Fall - Ich beziehe einen NL des wirtschaftsverlages. Gestern kam ein NL rein, auf dem hingewiesen wird, dass ich mein Abo bestätigen muss, um nicht aus dem Verteiler gelöscht zu werden (sofern ich weiter NL erhalten möchte). Beim Klick auf den Link lande ich auf der Seite, auf dem folgendes steht (siehe Screens).

    Für mich hört sich das eigentlich recht gut an und schaut nach einer praktikablen Lösung aus.

    Wenn ich das in Contao umsetzen möchte, dann müsste ich beim Link im NL die Emailadresse mitgeben und dann in weiterer Folge die Bestätigung irgendwo abspeichern, damit ich die Daten dann als neuen Vertieler habe. Sollte doch irgendwie umsetzbar sein?

    Es geht vornehmlich bei mir um NL Einträge, die sich über die Jahre gesmmelt haben und von denen ich keinerlei Einwilligung mehr habe.

    Was meint ihr? Kann mir jemand bei der Umsetzung nen Schubs in die richtige Richtung geben, wie man das implementieren kann?
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Community-Moderator Avatar von stefan-at-work
    Registriert seit
    05.06.2009.
    Ort
    Bad Segeberg
    Beiträge
    1.483
    Partner-ID
    634

    Standard

    Sollte sich eigentlich mit der Erweiterung Leads in Verbindung mit Leads-optin realisieren lassen

  3. #3
    Community-Admina und Buchautorin von genau gar nichts Avatar von lucina
    Registriert seit
    19.06.2009.
    Ort
    Kiel (DE)
    Beiträge
    5.977
    Partner-ID
    152
    User beschenken
    Wunschliste

    Standard

    Zitat Zitat von macbee Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Gibt es eine Vorgangsweise, wie bestehende NL Abonennten Ihr Abo bestätigen müssen?

    Konkreter Fall - Ich beziehe einen NL des wirtschaftsverlages. Gestern kam ein NL rein, auf dem hingewiesen wird, dass ich mein Abo bestätigen muss, um nicht aus dem Verteiler gelöscht zu werden (sofern ich weiter NL erhalten möchte). Beim Klick auf den Link lande ich auf der Seite, auf dem folgendes steht (siehe Screens).

    Für mich hört sich das eigentlich recht gut an und schaut nach einer praktikablen Lösung aus.
    Bei einem Kunden haben wir das bereits vor beinahe zwei Jahren so gemacht. Es ist ja nicht so dass a) die Verordnung vom Himmel gefallen wäre und b) man bisher Daten nach Belieben hätte erheben und speichern dürfen. Die Verordnung ist ja bereits in Kraft, nur die Übergangsfrist endet im Mai 2018. Mich macht ein wenig blass, dass das anscheinend viele bisher noch sehr locker gesehen haben.

    Im konkreten Fall hat das im Übrigen auch gar nicht weh getan - wir haben da einen Verlust von ca. 25% der Adressen gehabt. Berücksichtigt man, dass davon nach Durchsicht gut die Hälfte aus Adressen bestand, bei denen beispielsweise Empfänger in einem Unternehmen nicht mehr oder an anderer Stelle tätig waren und die andere Hälfte davon langfristig davon abgehalten wurde, irgendwann doch mal den 'Das ist Spam'-Button zu drücken und dabei dann für ein Blacklisting zu sorgen fand ich das vollkommen okay.

    Zitat Zitat von macbee Beitrag anzeigen
    Wenn ich das in Contao umsetzen möchte, dann müsste ich beim Link im NL die Emailadresse mitgeben und dann in weiterer Folge die Bestätigung irgendwo abspeichern, damit ich die Daten dann als neuen Vertieler habe. Sollte doch irgendwie umsetzbar sein?
    Um eine bessere Reaktionsquote zu bekommen haben wir das eben nicht im Link im Newsletter versteckt sondern dazu separat angeschrieben. Das war recht erfolgreich, wobei ich sagen muss, dass der Fall sich im B2B-Bereich abspielte und der Newsletter über zentrale Fachveranstaltungen informiert hat, also für die meisten Empfänger durchaus wesentlich ist.

    Zitat Zitat von macbee Beitrag anzeigen
    Es geht vornehmlich bei mir um NL Einträge, die sich über die Jahre gesmmelt haben und von denen ich keinerlei Einwilligung mehr habe.
    Die wirst Du dann löschen müssen. Eigentlich schon jetzt, aber bis Mai könntest Du sie wohl einmalig noch einmal anschreiben. Lass Dich dazu aber bitte fachjuristisch beraten.

    Zitat Zitat von macbee Beitrag anzeigen
    Was meint ihr? Kann mir jemand bei der Umsetzung nen Schubs in die richtige Richtung geben, wie man das implementieren kann?
    Wie gesagt, schreibe nach Beratung an, und dokumentiere das Ergebnis. Möglicherweise ist es eine gute Idee, das NotificationCenter dazu Mails an über den Status an Dich / den Versender senden zu lassen. Mails haben da den Vorteil dass man sie recht einfach rechtssicher archivieren kann, indem man - beispielsweise mit MailStore - Archive erstellt und die dann wegbrennt. Müsste ein Unternehmen ja sowieso machen, weil es Archivierungs- und Aufbewahrungfristen gibt.

  4. #4
    Alter Contao-Hase Avatar von folkfreund
    Registriert seit
    09.04.2010.
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    1.455

    Standard

    Zitat Zitat von lucina Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, schreibe nach Beratung an, und dokumentiere das Ergebnis. Möglicherweise ist es eine gute Idee, das NotificationCenter dazu Mails an über den Status an Dich / den Versender senden zu lassen. Mails haben da den Vorteil dass man sie recht einfach rechtssicher archivieren kann, indem man - beispielsweise mit MailStore - Archive erstellt und die dann wegbrennt. Müsste ein Unternehmen ja sowieso machen, weil es Archivierungs- und Aufbewahrungfristen gibt.
    Du meinst, die Art wie der Core-Newsletter das Double-Opt-In abwickelt und speichert reicht nicht aus? Oder geht es tatsächlich nur um 'nicht mehr vorhandene' Zustimmungen?
    Klar, man kann die erfolgte Zustimmung im BE leicht 'anpassen'. Aber dann müsste vielleicht besser die (zusätzliche) Mail-Benachrichtigung im Core integriert werden, damit nicht jeder Anwender die Funktion selbst nachrüsten muss...
    www.folkfreun.de - Treffpunkt für Folkmusiker, Folktänzer, Veranstalter und alle Freunde von trad. Folkmusik

  5. #5
    Contao-Nutzer
    Registriert seit
    14.03.2012.
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    223

    Standard

    Ich vermute dass die Einträge in Contao nicht als Beweis ausreichen. Habe das Modul lange nicht mehr benutzt, aber du kannst im Backend selber den Empfänger freischalten. Das Opt-In also umgehen. Über das blaue Info-Icon siehst du auch weitere Details. Vorteil: Das Bestätigungsdatum wird nicht gesetzt, wenn man die Adresse manuell aktiviert. Aber ganz unten gibt es ein Feld "Aktivierungstoken", welcher bei meinem Test mit einer E-Mail Adresse die ich über das Backend angelegt habe leer ist. Vermutlich wird hier aber bei einer Anmeldung über das Frontend der Token angezeigt. Darüber könntest du dann selber den Link aus der Mail erzeugen & hättest ein Bestätigungsdatum. Aber selbst wenn man den Token hier ausblendet, muss der natürlich in der Datenbank stehen. Du kannst es also immer manipulieren. Daher ist eine dezentrale Dokumentation über die E-Mails eigentlich am besten.

  6. #6
    Community-Admina und Buchautorin von genau gar nichts Avatar von lucina
    Registriert seit
    19.06.2009.
    Ort
    Kiel (DE)
    Beiträge
    5.977
    Partner-ID
    152
    User beschenken
    Wunschliste

    Standard

    Zitat Zitat von folkfreund Beitrag anzeigen
    Du meinst, die Art wie der Core-Newsletter das Double-Opt-In abwickelt und speichert reicht nicht aus? Oder geht es tatsächlich nur um 'nicht mehr vorhandene' Zustimmungen?
    Klar, man kann die erfolgte Zustimmung im BE leicht 'anpassen'. Aber dann müsste vielleicht besser die (zusätzliche) Mail-Benachrichtigung im Core integriert werden, damit nicht jeder Anwender die Funktion selbst nachrüsten muss...
    Für mich persönlich würde das sicher ausreichen, aber andere Menschen haben andere Ansprüche, und im Corporate-Umfeld gibt es da sicher auch ganz andere Compliance-Anforderungen.

    Im Unternehmensbereich wird man ohnehin detailliert aufschreiben müssen, welche Daten woher kommen, welche Wege sie nehmen und wo sie dann landen. Mag sein, dass man dann beispielsweise auch ein Webserver-Logfile, eine Versionierung der Datenbank oder Mails samt Archivierung mit einbinden kann.

    Ich persönlich sehe das nicht als Core-Feature - schon deshalb, weil die Anforderungen und Situationen aus meiner Sicht zu heterogen sind um sagen zu können: 'Make it so!' Im Gegenteil fallen dabei dann wieder Daten an, die man im jeweiligen Setup nicht benötigt (und das sollte ja auch nicht sein).

    Lasst Euch fachjuristisch beraten, setzt Euch mit den Datenschutzbeauftragten zusammen. Dann könnt Ihr auch Eure individuellen Lösungen zusammenstellen.

  7. #7
    Contao-Fan
    Registriert seit
    26.01.2010.
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    331

    Standard Ersteinmal Danke

    Hallo,

    ersteinmal Danke für die Antworten. Konkret hatten wir bereits vor 2 Jahren und dann wieder vor einem jahr jeweils an die NL Abonnenten einen Newsletter geschickt, in dem wir darauf hingewiesen haben (jeweils 2 NL hintereinander), dass wir Ihre Daten in unserer Datenbank gespeichert haben und sie sich - wenn sie keine weitere Informationen haben möchten - abmelden können.

    Ich weiß, dass dies so natürlich nun nicht mehr standhält. Es geht auch bei mir um einen Kunden, der 15.000 Adressen im Verteiler hat. Ich denke es wird das "einfachste" sein, dass er halt jeden in einem separaten Mail anschreiben werden muss, ob er noch weitere Infos haben möchte und dies entsprechend bestätigen muss. Ansonsten wird er halt aus der DB gelöscht.

    Nun möchte er Rapidmail verwenden und da müssen wir mal schauen, wie die das mit der Datenschutzerklärung handhaben, denn dann archiviert nicht er oder wir die Infos, sondern Rapidmail ... Bis dato verlangt Rapidmail nur die Bestätigung, dass der User die notwendigen zustimmungen hat.

    Ich erde den Kunden aber ebenfalls ans Herz legen, dass sie einen Rechtsbeistand bemühen.

    LG

  8. #8
    Contao-Nutzer Avatar von Hagen
    Registriert seit
    23.06.2009.
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    139

    Frage Wenn es aber doch ein Link sein soll...

    Liebe Contao-Gemeinde,

    ich hänge mich mal hier an.

    gibt es doch eine Möglichkeit, einen Bestätigungslink (etwa "Ich möchte den Newsletter weiterhin erhalten.") für bestehende Empfänger in einem Newsletter unterzubringen, der dann auf eine festgelegte Seite weiterleitet? Ideal wäre, wenn die bestätigten Adressen in einem neuen (leeren) Verteiler, der vorher angelegt wurde, gespeichert würden.

    Also quasi eine Neuanmeldung per Link und ohne Bestätigungsmail.

    Jedem einzelnen Empfänger eine individuelle Mail zu schicken, ist sehr zeitaufwändig, da der Verteiler groß ist.

    Hat vielleicht jemand eine Idee? Vielen Dank für euer Mitdenken!
    Geändert von Hagen (15.05.2018 um 16:09 Uhr)

  9. #9
    Alter Contao-Hase
    Registriert seit
    22.06.2009.
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.299

    Standard

    Vielleicht auch eine Möglichkeit:

    Ich habe letztens einen extra Newsletter von einem Verlag zugeschickt bekomen mit zwei Email-Links.

    Dort wird man dann aktiv aufgefordert entweder mit "Ja, ich will weiter den Newsletter erhalten" oder "Nein, bitte keinen Newsletter mehr" zu klicken.
    Dann öffnet sich wieder das Email Programm und man muss ne kurze Zeile senden.

    Evtl. auch eine Idee?
    Viele Grüße aus Köln
    Matu

  10. #10
    Contao-Nutzer Avatar von Hagen
    Registriert seit
    23.06.2009.
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    139

    Standard

    Hallo Matu,

    danke für die Idee. Ein E-Mail-Link wäre eine Möglichkeit. Gegenüber einer Neuanmeldung ist das für den Abonennten sicher benutzerfreundlicher - er müsste nur einmal auf den Link und dann auf "Absenden" klicken. Ich frage mich aber, was passiert bei Leuten, die kein E-Mail-Programm, sondern einen Webmailer nutzen? Öffnet sich bei denen durch einen E-Mail-Link ein neues Browserfenster oder ein neuer Tab?

    Schöne Grüße
    Hagen

  11. #11
    Alter Contao-Hase Avatar von folkfreund
    Registriert seit
    09.04.2010.
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    1.455

    Standard

    Zitat Zitat von Hagen Beitrag anzeigen
    Hallo Matu,

    danke für die Idee. Ein E-Mail-Link wäre eine Möglichkeit. Gegenüber einer Neuanmeldung ist das für den Abonennten sicher benutzerfreundlicher - er müsste nur einmal auf den Link und dann auf "Absenden" klicken. Ich frage mich aber, was passiert bei Leuten, die kein E-Mail-Programm, sondern einen Webmailer nutzen? Öffnet sich bei denen durch einen E-Mail-Link ein neues Browserfenster oder ein neuer Tab?

    Schöne Grüße
    Hagen
    Dann eben keine Links für Ja/Nein sondern eine Anweisung per Antwort auf die Mail zu bestätigen, gerne auch mit aussagekräftigem Inhalt.

    Und was ist mit Neu-Anmeldungen? Da reicht ja die Core-Funktionalität auch nicht aus... Eine Bestätigung per archivierbarer Mail im 2. opt-In Schritt wäre da vielleicht wirklich besser.

    Konkret:
    • Umbau der Opt-In-Mail von Bestätigungslink auf 'Bitte auf diese Mail antworten'
    • Einbau eines Automaten, der die Mails empfängt und die Aktivierung vornimmt.

    Da fehlt natürlich die visuelle Rückmeldung über die erfolgreiche Aktivierung.

    Weitere Gedanken:
    • evtl. könnte man die Opt-In-Mail im Betreff um eine Unique-ID ergänzen, anhand derer die Zuordnung der Antwort erfolgen kann (anstatt nur anhand des Absenders)
    • Die Absendeadresse der Opt-In-Mail muss ein speziell für diese Aufgabe angelegtes Postfach sein, damit man die Bestätigungen leicht archivieren kann.
    • Dieses System wäre auch leicht zu erweitern um ein 'Abmelden via Mail': Mail mit dem Betreff 'abmelden' könnten ebenfalls entsprechend ausgewertet werden.
    www.folkfreun.de - Treffpunkt für Folkmusiker, Folktänzer, Veranstalter und alle Freunde von trad. Folkmusik

  12. #12
    Contao-Fan
    Registriert seit
    05.05.2011.
    Beiträge
    356

    Standard

    Vorsicht bei einem Re-Opt-In, wie z.B. hier nachzulesen ist: https://www.newsletter2go.de/blog/re...-einwilligung/ Abgesehen davon verliert man bei so einer Aktion immer Interessenten, ich fand bei der derzeitigen hitzigen Debatte und den damit einhergehenden übereilten technischen Maßnahmen die Lektüre dieses Artikels sehr hilfreich: "Selbst ich könnte die Regeln der DSGVO umsetzen"
    Meine Meinung: Einfach mal tief Luft holen, den gesunden Menschenverstand einschalten und dann entscheiden ob, und wenn bei welchen Adressen, ein Re-Opt-In sinnvoll, bzw. erforderlich ist.
    Kaum macht mans richtig, funktionierts.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •