MetaModels Workshop in Berlin
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Avisota Contao 3.5.25 PHP 7 Problem

  1. #1
    Contao-Nutzer
    Registriert seit
    21.02.2012.
    Beiträge
    31

    Standard Avisota Contao 3.5.25 PHP 7 Problem

    Moin,

    ich habe einen Kunden mit Contao Version 3.5.25, welcher die Avisota-Erweiterung 3.2.0 nutzt.
    Nun muss die PHP-Version von 5.6 auf 7 hochgestellt werden, was zu einem Fehler durch Avisota führt.

    Gibt seine Möglichkeit Avisota unter PHP 7 zum Laufen zu kriegen?
    Oder wird die Erweiterung nicht mehr weiter entwickelt und supported?

    Konnte im Forum nicht wirklich was dazu finden, und frage mich jetzt ob es noch Sinn macht Avisota weiterhin dort zu nutzen.
    Oder ob ich dem Kunden einen andere Newsletter-Lösung vorschlage...

    Gruß
    Karsten

  2. #2
    Administratorin Avatar von lucina
    Registriert seit
    19.06.2009.
    Ort
    Kiel (DE)
    Beiträge
    6.411
    Partner-ID
    152
    User beschenken
    Wunschliste

    Standard

    Zitat Zitat von Bitjongleur Beitrag anzeigen
    Oder ob ich dem Kunden einen andere Newsletter-Lösung vorschlage...
    Persönliche Meinung: Das solltest du wohl tun.

  3. #3
    Contao-Nutzer
    Registriert seit
    09.09.2011.
    Beiträge
    117

    Standard

    Zitat Zitat von lucina Beitrag anzeigen
    Persönliche Meinung: Das solltest du wohl tun.
    Was wäre das denn zum Beispiel? Ich habe keine große Expertise im Bereich Newsletterversand, möchte das aber meinen Kunden nicht verweigern.

    Wie macht ihr das? Mit dem Contao-eigenen Newsletter-Modul? Oder gleich mit einem Mailing-Spezialisten wie Mailchimp (geht das rein rechtlich überhaupt noch nach DS-GVO)?

  4. #4
    Administratorin Avatar von lucina
    Registriert seit
    19.06.2009.
    Ort
    Kiel (DE)
    Beiträge
    6.411
    Partner-ID
    152
    User beschenken
    Wunschliste

    Standard

    Es gibt ja noch mehr als Mailchimp. Vereinbarungen im Sinne der DSGVO bieten u.a. Cleverreach, Mailjet und Newsletter2go an. Es gibt aber noch mehr Anbieter.

    Abteilung Open Source & eigener Server: Eine feine Sache (wenngleich nicht ganz einfach zu installieren, wenn man kein Docker möchte) ist beispielsweise Mailtrain (https://github.com/Mailtrain-org/mailtrain). Für einen Kunden habe ich gerade ein stark angepasstes PHPlist (https://www.phplist.org/) eingesetzt. Dort einen JS-Editor zu bauen und eigene Templates einzusetzen ist, das gebe ich zu, recht kniffelig.

    Du musst recherchieren, welche Funktionen der Kunde benötigt, und ob sie mit dem jeweiligen Tool umsetzbar sind. Dem Kunden muss klar sein, dass der eine oder andere Preis zu zahlen ist.

  5. #5
    Contao-Nutzer
    Registriert seit
    09.09.2011.
    Beiträge
    117

    Standard

    Vielen Dank schon mal, werde ich mir mal alles zu Gemüte führen.

    ... Du musst recherchieren, welche Funktionen der Kunde benötigt, und ob sie mit dem jeweiligen Tool umsetzbar sind.
    Heißt das etwa, es gibt keine eierlegende Wollmilchsau???

    Nein , im Ernst – du schaust bei jedem Kunden neu, welches System zu ihm passt oder er mitbringt und ob/wie du es in Contao integriert kriegst?

    ... Dem Kunden muss klar sein, dass der eine oder andere Preis zu zahlen ist.
    Sicherlich ist das der wichtigste Punkt.

  6. #6
    Contao-Urgestein
    Registriert seit
    22.10.2013.
    Beiträge
    7.886
    User beschenken
    Wunschliste

    Standard

    Zitat Zitat von wanst Beitrag anzeigen
    Heißt das etwa, es gibt keine eierlegende Wollmilchsau???
    Natürlich gibt es die . https://www.netcup-sonderangebote.de...ewollmilchsau/. Die gibt es dort immer mal wieder zu kaufen, aber auch hier ist es halt so, dass eine eierlegende Wollmilchsau viele Dinge kann, aber nicht unbedingt alle besonders gut.

    Scherz beiseite, alle Lösungen, die über einen von dir oder dem Kunden betreuten Webspace die Newsletter versenden bedeuten je nach Hoster Ärger und Arbeit. Denn damit landest Gu und damit womöglich auch andere Kunden auf dem selben Server ganz schnell mal auf irgendwelchen Blacklists, was dann für den Mailversand allgemein nicht gut ist . Oder Du landest bei Outlook.com und Googlemail im schwarzen Loch, was deine Mails verschwinden lässt, ohne dass der Sender oder Empfänger es mitbekommen. Bei professionellen Mailversand-Anbietern kümmert sich der Anbieter um diese Probleme, wenn du oder dein Kunde das selbst machen müssen, kann das recht lange dauern und einigen Aufwand bedeuten, aus dem schwarzen Loch wieder rauszukommen. Und auch das dann nur bis zum nächsten Mal .

  7. #7
    Administratorin Avatar von lucina
    Registriert seit
    19.06.2009.
    Ort
    Kiel (DE)
    Beiträge
    6.411
    Partner-ID
    152
    User beschenken
    Wunschliste

    Standard

    Zitat Zitat von wanst Beitrag anzeigen
    Nein , im Ernst – du schaust bei jedem Kunden neu, welches System zu ihm passt oder er mitbringt und ob/wie du es in Contao integriert kriegst?
    Selbstverständlich tue ich das. Es gibt ja durchaus Unterschiede, die in Automatisierungsfunktionen, Preismodell oder auch der eigenen Serverinfrastruktur liegen. Von den kommerziellen Systemen haben alle Stärken und Schwächen. Und bei den selbstgehosteten Systemen ist es auch eine Frage, welche Server zur Verfügung stehen.

    Es ist ja eine ausnehmend schlechte Idee, Newsletter über denselben Server zu versenden, auf dem sich auch die Webseite befindet (sieht man von Miniverteilern ab). Und ein Server, der Massenmail versendet, will angemessen konfiguriert sein (Stichworte SPF, DKIM; DMARC). Bei den grossen Kommerzanbietern hat man das Problem nicht, und die kaufen sich zudem auch vom Begriff Spam schlicht frei. Bei Kunden, die sensitive Daten verarbeiten, sollte trotzdem eine eigene Infrastruktur immer die erste Wahl sein. Also bei allen, die mehr als die reine Mailadresse nutzen.

  8. #8
    Contao-Nutzer
    Registriert seit
    09.09.2011.
    Beiträge
    117

    Standard

    Zitat Zitat von lucina Beitrag anzeigen
    Es ist ja eine ausnehmend schlechte Idee, Newsletter über denselben Server zu versenden, auf dem sich auch die Webseite befindet (sieht man von Miniverteilern ab). Und ein Server, der Massenmail versendet, will angemessen konfiguriert sein (Stichworte SPF, DKIM; DMARC). Bei den grossen Kommerzanbietern hat man das Problem nicht, und die kaufen sich zudem auch vom Begriff Spam schlicht frei. Bei Kunden, die sensitive Daten verarbeiten, sollte trotzdem eine eigene Infrastruktur immer die erste Wahl sein. Also bei allen, die mehr als die reine Mailadresse nutzen.
    Das heißt, ich wäre mit einem deutschen Anbieter wie CleverReach einigermaßen auf der sicheren Seite? Sowohl was die Spamfilter anbelangt, als auch die DS-GVO?

  9. #9
    Contao-Nutzer
    Registriert seit
    09.09.2011.
    Beiträge
    117

    Standard

    Zitat Zitat von tab Beitrag anzeigen
    Danke!

  10. #10
    Contao-Fan
    Registriert seit
    05.05.2011.
    Beiträge
    495

    Standard

    @Lucina, danke für deine Erläuterungen, zum besseren Verständnis; was sind für dich
    (sieht man von Miniverteilern ab)
    oder anders gefragt, bis zu wieviel Abonnenten würdest du die in Contao vorhandene Newsletterfunktion nutzen?
    Kaum macht mans richtig, funktionierts.

  11. #11
    Administratorin Avatar von lucina
    Registriert seit
    19.06.2009.
    Ort
    Kiel (DE)
    Beiträge
    6.411
    Partner-ID
    152
    User beschenken
    Wunschliste

    Standard

    Zitat Zitat von wanst Beitrag anzeigen
    Das heißt, ich wäre mit einem deutschen Anbieter wie CleverReach einigermaßen auf der sicheren Seite? Sowohl was die Spamfilter anbelangt, als auch die DS-GVO?
    Das heisst, dass Du, wenn Du einen kommerziellen Anbieter suchst, darauf achten solltest, mit ihm einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung schliessen zu können. Cleverreach bietet das an. Zur rechtlichen Einschätzung kann ich nichts sagen - ich bin nur Nebenfachjuristin.

    An Spamfiltern solltest Du in jedem Fall vorbeikommen. Das ist ja das Kerngeschäft der kommerziellen Anbieter: Die regeln das, indem sie sich gegenüber grösseren Empfängern zu einer Policy verpflichten, die sie dann gegenüber ihren Kunden auch durchsetzen, und werden im Gegenzug gewhitelistet.

  12. #12
    Administratorin Avatar von lucina
    Registriert seit
    19.06.2009.
    Ort
    Kiel (DE)
    Beiträge
    6.411
    Partner-ID
    152
    User beschenken
    Wunschliste

    Standard

    Zitat Zitat von 3dr Beitrag anzeigen
    @Lucina, danke für deine Erläuterungen, zum besseren Verständnis; was sind für dich oder anders gefragt, bis zu wieviel Abonnenten würdest du die in Contao vorhandene Newsletterfunktion nutzen?
    Niedrig dreistelliger Bereich.

  13. #13
    Contao-Nutzer Avatar von baumannsv
    Registriert seit
    28.01.2015.
    Beiträge
    150

    Standard

    Hier mal eine Frage warum von Avisota man weg. Finde ich nicht schön da ich mit Hochdruck an der neuen Version arbeite.

    So jetzt zu Avisota und dem PHP7 Problem. Ja Avisota läuft mit PHP7. Vor der Umstellung sollte dringends das Avisota geupdatet werden. Es gibt mehrere System wo ich weiß das Avisota mit PHP7 stabil läuft.

    Danke und schönen Tag noch

  14. #14
    Administratorin Avatar von lucina
    Registriert seit
    19.06.2009.
    Ort
    Kiel (DE)
    Beiträge
    6.411
    Partner-ID
    152
    User beschenken
    Wunschliste

    Standard

    Aye Sven - gute Nachricht. Wie weit bist Du denn? Und brauchst Du Unterstützung?

    (das ist hier auch keine Diskussion über besser oder schlechter - ich habe Erfahrungen geteilt und Fragen beantwortet)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •