Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Umfangreiches Projekt: Fragen zum Aufbau

  1. #1
    Contao-Fan
    Registriert seit
    05.11.2012.
    Beiträge
    347

    Standard Umfangreiches Projekt: Fragen zum Aufbau

    Hallo zusammen,

    ich plane gerade ein großes Projekt mit vielen Hundert Unterseiten und habe Fragen zum richtigen oder optimalen Aufbaus des Dokuments in Contao.
    Es handelt sich um eine Website mit vielen Rezepten, die unter A-Z aufgeführt werden. Jedes Rezept bekommt eine eigene Seite.
    Aufbau ist also

    • eine Hauptseite »A-Z«
    • Unterseiten für die einzelnen Buchstaben
    • Unterseiten innerhalb der Buchstaben mit den Rezepten

    Soweit so gut.

    Nun möchte ich weitere Rubriken auf der ersten Ebene haben, mit denen ich Zugriffe auf diese Rezepte sortiere z.B. nach Inhaltsstoffen etc..
    Außerdem soll die Website eine Breadcrumb-Navigation bekommen, damit der User immer weiß, wo er gerade ist.
    Das hat es leider sehr kompliziert gemacht. Ich hatte mir vorgestellt, dass ich nun auf der ersten Ebene eine Seite erstelle, und hier wiederum Unterseiten für die einzelnen Inhaltsstoffe.
    Nun wollte ich in einen Artikel auf diesen Unterseiten einfach per Insert-Tag die einzelnen Rezepte reinlegen.
    Das geht aber leider nicht, weil hier die Broadcrumb-Navigation nicht mitspielt und dann auf die A-Z-Seite verweist als auf die Inhaltsstoffe. Außerdem zeigt sie als letzten Punkt immer den Seitennamen an, nicht den Artikelnamen.

    Also musste ich folgenden Aufbau vornehmen.


    • neue Hauptseite »Inhaltsstoffe«
    • Neue Unterseiten »Inhaltsstoff A«,»Inhaltsstoff B« etc.
    • Neue Unterseiten »Rezept«.
      • Hier habe ich dann in den Artikel den Insert-Tag eingebaut.

    Auf diese Art wird die Broadcrumb-Navigation nicht gestört und springt nicht rüber auf den anderen Seitenbaum und ich muss weiterhin bei Bedarf nur das Rezept unter A-Z bearbeiten. Allerdings muss ich so für jedes Rezept eine weitere Unterseite erstellen.

    Wenn ich diesen Weg aber für mehrere Hauptseiten einschlage, dann kommen bei ca. 400 Rezepten etliche Hundert Unterseiten zusammen, auch wenn einige nur den Insert-Tag als Inhalt haben.
    Außerdem sollen später noch individuelle Zusätze eingeblendet werden, die ich dann als einzelne Artikel anlegen möchte und dann per Insert-Tag zu den Rezepten von A-Z hinzustellen. Diese würden dann so mit auf verlinkten Seiten übernommen werden.

    1. Kann Contao mit so vielen Seiten problemlos umgehen?
    2. Gibt es für den oben beschriebenen Weg noch eine Alternative?
    3. Wie verwaltet Ihr eine so große Zahl von Seiten sinnvoll? Ich habe mal die Erweiterung installiert, die zusätzlich Ordner beim Seitenlayout im Backend zur Verfügung stellt, aber das ist leider wenig hilfreich gewesen.
    4. Wie ist hier eine optimale Struktur?

    Die Seite funktioniert bisher gut (ist aber leider noch auf MAMP auf meinem Rechner) und genau wie geplant, hat aber erst ca. 20 Rezepte fürs Layout als Inhalt.
    Aber bevor ich sie mit den kompletten Rezepten fülle dachte ich, frage ich lieber nach...

  2. #2
    Contao-Urgestein Avatar von mlweb
    Registriert seit
    10.07.2011.
    Beiträge
    4.232
    Partner-ID
    7421

    Standard

    Ich habe zwar Deine Konstruktion nicht zu 100% durchschaut, aber für mich hört sich Dein Projekt nach einem klassischen Anwendungsfall für Metamodels oder den Catalog Manager an.
    Ich denke, dass bei ordentlichem Aufbau der Beziehung zwischen Inhaltsstoffen und Rezepten oder auch anderen Kategorisierungen dann eher Kategoriefilter zur Orientierung bei den Rezepten beitragen als die Breadcrumb-Navigation.
    Für Dinge die man mit html5 und css3 lösen kann, braucht man kein javascript.
    Immer dran denken: Contao-Check zum Testen der Servervoraussetzungen (Contao 2, Contao 3 und Contao 4) und zum Prüfen einer bestehenden Installation (bis Contao 3.5)

  3. #3
    Contao-Fan
    Registriert seit
    05.11.2012.
    Beiträge
    347

    Standard

    Zitat Zitat von mlweb Beitrag anzeigen
    Ich habe zwar Deine Konstruktion nicht zu 100% durchschaut, ...
    Sorry, ist auch ein wenig kompliziert zu erklären...
    Zitat Zitat von mlweb Beitrag anzeigen
    ... aber für mich hört sich Dein Projekt nach einem klassischen Anwendungsfall für Metamodels oder den Catalog Manager an.
    Ich denke, dass bei ordentlichem Aufbau der Beziehung zwischen Inhaltsstoffen und Rezepten oder auch anderen Kategorisierungen dann eher Kategoriefilter zur Orientierung bei den Rezepten beitragen als die Breadcrumb-Navigation.
    Das wird wohl eher schwierig, weil meine Gestaltung mit Bootstrap aufgebaut ist und z.B. das Rezeptbild und die dazugehörigen Zutaten etc. in zwei Spalten liegen. Der Rezeptname ist drüber und ohne Spalten.
    Ist eine dieser Erweiterungen denn in der Lage, so eine Ausgabe umzusetzen?
    Wichtig ist, dass das vorhandene und verabschiedete Layout übernommen wird...

    Noch eine Frage zu den Erweiterungen: Können die für die einzelnen Rezepte auch strukturierte Daten ausgeben oder gibt es dafür einen anderen Weg, so dass der Name des Rezeptes, die Zutaten und Zubereitungstexte direkt so aufbereitet werden, dass Google damit umgehen kann?

  4. #4
    Administratorin Avatar von lucina
    Registriert seit
    19.06.2009.
    Ort
    Kiel (DE)
    Beiträge
    6.556
    Partner-ID
    152
    User beschenken
    Wunschliste

    Standard

    Ich würde da auch für MetaModels mit massivem Templating (inkl. der benötigten BT-Klassen, das ist ja ein Item) plädieren.

    Ja, das kann das. Das ist dafür gemacht.

    400+-Rezepte mit handgeklöppelten Filtern möchte ich nicht in Seitenstrukturen packen.

    Strukturierte Daten meint ja vermutlich das, oder? https://developers.google.com/search...tructured-data

  5. #5
    Contao-Fan
    Registriert seit
    05.11.2012.
    Beiträge
    347

    Standard

    Zitat Zitat von lucina Beitrag anzeigen
    Ich würde da auch für MetaModels mit massivem Templating (inkl. der benötigten BT-Klassen, das ist ja ein Item) plädieren.
    Ja, das kann das. Das ist dafür gemacht.
    400+-Rezepte mit handgeklöppelten Filtern möchte ich nicht in Seitenstrukturen packen.
    Das ist das eigentliche Problem, denn mit »massivem Templating«, also dem Umbau des MetaModels-Templates (oder eines anderen), kann ich leider nicht wirklich umgehen. Da brauche ich auf jeden Fall »massiv Hilfe«!

    Zitat Zitat von lucina Beitrag anzeigen
    Strukturierte Daten meint ja vermutlich das, oder? https://developers.google.com/search...tructured-data
    Ja, genau dass habe ich gemeint. Dann ist das Ranking in Google hoffentlich auch gut zu bewerkstelligen...

  6. #6
    Contao-Urgestein Avatar von mlweb
    Registriert seit
    10.07.2011.
    Beiträge
    4.232
    Partner-ID
    7421

    Standard

    Zitat Zitat von doescher Beitrag anzeigen

    Ja, genau dass habe ich gemeint. Dann ist das Ranking in Google hoffentlich auch gut zu bewerkstelligen...
    Nur strukturierte Daten werden für ein gutes Ranking bei Google nicht reichen .
    Für Dinge die man mit html5 und css3 lösen kann, braucht man kein javascript.
    Immer dran denken: Contao-Check zum Testen der Servervoraussetzungen (Contao 2, Contao 3 und Contao 4) und zum Prüfen einer bestehenden Installation (bis Contao 3.5)

  7. #7
    Contao-Urgestein Avatar von mlweb
    Registriert seit
    10.07.2011.
    Beiträge
    4.232
    Partner-ID
    7421

    Standard

    Zitat Zitat von doescher Beitrag anzeigen

    Das wird wohl eher schwierig, weil meine Gestaltung mit Bootstrap aufgebaut ist und z.B. das Rezeptbild und die dazugehörigen Zutaten etc. in zwei Spalten liegen. Der Rezeptname ist drüber und ohne Spalten.
    Ist eine dieser Erweiterungen denn in der Lage, so eine Ausgabe umzusetzen?
    Wichtig ist, dass das vorhandene und verabschiedete Layout übernommen wird...
    Wie nachher die Ausgabe optisch aufbereitet wird, wäre für mich erst mal zweitrangig. Zuerst muss die "Logik" stehen.
    Grundsätzlich kann man aber die Ausgabe mit css und Templating so gestalten, wie man sie haben will. Das was Du beschreibst ist für mich geradezu der Klassiker für z.B. ein CSS-Grid. Völlig egal ob nun unter Verwendung von Bootstrap oder ohne (ich bevorzuge eher ohne).
    Für Dinge die man mit html5 und css3 lösen kann, braucht man kein javascript.
    Immer dran denken: Contao-Check zum Testen der Servervoraussetzungen (Contao 2, Contao 3 und Contao 4) und zum Prüfen einer bestehenden Installation (bis Contao 3.5)

  8. #8
    Administratorin Avatar von lucina
    Registriert seit
    19.06.2009.
    Ort
    Kiel (DE)
    Beiträge
    6.556
    Partner-ID
    152
    User beschenken
    Wunschliste

    Standard

    Zitat Zitat von doescher Beitrag anzeigen
    Das ist das eigentliche Problem, denn mit »massivem Templating«, also dem Umbau des MetaModels-Templates (oder eines anderen), kann ich leider nicht wirklich umgehen. Da brauche ich auf jeden Fall »massiv Hilfe«!


    Ja, genau dass habe ich gemeint. Dann ist das Ranking in Google hoffentlich auch gut zu bewerkstelligen...
    Naja, eine HTML-Struktur solltest Du schon schreiben können. Das wäre dann eine Vorlage - in die Du die Ausgabe der einzelnen Attribute einbaust - in etwa so:
    PHP-Code:
    <?php if ($arrItem['text']['attributname']): ?>
    <span class="attributklasse"><?php echo $arrItem['text']['attributname']; ?></span>
    <?php endif; ?>
    Drumherum halt Dein HTML ... ;-)

    Da wo das <span> ist können dann auch die Tags für strutured data stehen. Oder drumherum. Was auch immer.

    Mit Artikeln bekommst Du das doch auch nicht ohne Templating hin ;-)

  9. #9
    Contao-Fan
    Registriert seit
    05.11.2012.
    Beiträge
    347

    Standard

    Zitat Zitat von lucina Beitrag anzeigen
    Naja, eine HTML-Struktur solltest Du schon schreiben können. Das wäre dann eine Vorlage - in die Du die Ausgabe der einzelnen Attribute einbaust - in etwa so:
    PHP-Code:
    <?php if ($arrItem['text']['attributname']): ?>
    <span class="attributklasse"><?php echo $arrItem['text']['attributname']; ?></span>
    <?php endif; ?>
    Drumherum halt Dein HTML ... ;-)

    Da wo das <span> ist können dann auch die Tags für strutured data stehen. Oder drumherum. Was auch immer.

    Mit Artikeln bekommst Du das doch auch nicht ohne Templating hin ;-)
    Tja, das mit dem Template ist eine echte Herausforderung für mich, habe ich noch nie gemacht...
    Und natürlich soll mit dem Aufbau der Seite im Januar begonnen werden und die Zeit ist wie immer knapp!

    Kann durch das Template auch die Maske, in die ich reinschreibe, so verändert werden, dass ich dort die richtigen Daten direkt eintragen kann? Z.B. soll am Anfang der Rezeptname stehen, dann das Bild (linke Spalte), dann (alles weitere in die rechte Spalte) zwei Zuordnungen, dann mehrere Piktogramme (die sich ändern), dann Zutaten etc.
    Und natürlich, als wenn das nicht reicht, habe ich noch Zusatztexte, die dann in einem Akkordion sind.
    Und darunter soll dann noch die sich ändernden Werbung geschaltet werden (Rezeptabhängig).

    Ist das nicht alles zu komplex?

  10. #10
    Contao-Urgestein Avatar von mlweb
    Registriert seit
    10.07.2011.
    Beiträge
    4.232
    Partner-ID
    7421

    Standard

    Gegenfrage: Wird das weniger komplex, wenn Du normal mit Artikeln arbeitest?

    Edit: Das sind doch aber Vorüberlegungen, die für mich schon in die Angebotsphase, Projektabsprache-Phase gehören.
    Geändert von mlweb (11.12.2019 um 19:14 Uhr)
    Für Dinge die man mit html5 und css3 lösen kann, braucht man kein javascript.
    Immer dran denken: Contao-Check zum Testen der Servervoraussetzungen (Contao 2, Contao 3 und Contao 4) und zum Prüfen einer bestehenden Installation (bis Contao 3.5)

  11. #11
    Contao-Urgestein Avatar von mlweb
    Registriert seit
    10.07.2011.
    Beiträge
    4.232
    Partner-ID
    7421

    Standard

    Zitat Zitat von doescher Beitrag anzeigen

    Kann durch das Template auch die Maske, in die ich reinschreibe, so verändert werden, dass ich dort die richtigen Daten direkt eintragen kann?
    Ja man kann im Grund auch Backend-Templates gestalten. Das war aber im bisherigen Thread nicht gemeint.
    Für Dinge die man mit html5 und css3 lösen kann, braucht man kein javascript.
    Immer dran denken: Contao-Check zum Testen der Servervoraussetzungen (Contao 2, Contao 3 und Contao 4) und zum Prüfen einer bestehenden Installation (bis Contao 3.5)

  12. #12
    Contao-Urgestein Avatar von mlweb
    Registriert seit
    10.07.2011.
    Beiträge
    4.232
    Partner-ID
    7421

    Standard

    Zitat Zitat von doescher Beitrag anzeigen
    Und natürlich soll mit dem Aufbau der Seite im Januar begonnen werden und die Zeit ist wie immer knapp!
    Sportlich würde ich mal sagen, wenn Du gerade Dein eigenes Strukturkonzept, über den Haufen geworfen hast. Zumindestens hatte ich das im ersten Beitrag so verstanden.
    Für Dinge die man mit html5 und css3 lösen kann, braucht man kein javascript.
    Immer dran denken: Contao-Check zum Testen der Servervoraussetzungen (Contao 2, Contao 3 und Contao 4) und zum Prüfen einer bestehenden Installation (bis Contao 3.5)

  13. #13
    Contao-Fan
    Registriert seit
    05.11.2012.
    Beiträge
    347

    Standard

    Zitat Zitat von mlweb Beitrag anzeigen
    Gegenfrage: Wird das weniger komplex, wenn Du normal mit Artikeln arbeitest?
    Edit: Das sind doch aber Vorüberlegungen, die für mich schon in die Angebotsphase, Projektabsprache-Phase gehören.
    An dem Projekt bin ich selbst beteiligt...

    Zitat Zitat von mlweb Beitrag anzeigen
    Sportlich würde ich mal sagen, wenn Du gerade Dein eigenes Strukturkonzept, über den Haufen geworfen hast. Zumindestens hatte ich das im ersten Beitrag so verstanden.
    Komplett verworfen habe ich es ja noch nicht, eigentlich wollte ich nur Hilfe bei meiner Struktur. Da hat sich aber ja heute was geändert.

    Zitat Zitat von mlweb Beitrag anzeigen
    Ja man kann im Grund auch Backend-Templates gestalten. Das war aber im bisherigen Thread nicht gemeint.
    Vielleicht brauche ich auch jemanden, der für mich das Template anpasst/aufbaut, der Aufbau der Seite wird schon genug Arbeit ...

  14. #14
    Administratorin Avatar von lucina
    Registriert seit
    19.06.2009.
    Ort
    Kiel (DE)
    Beiträge
    6.556
    Partner-ID
    152
    User beschenken
    Wunschliste

    Standard

    Selbstverständlich kannst Du das auch mit Seiten und Artikeln bauen. In der von Dir genannten Anzahl ist das für Contao sicher überhaupt kein Problem, auch auf einem Shared Hosting (wie sich das dann bei vielen Besucher*innen verhält muss man schauen ... your milage may vary).

    Vielleicht schaust Du Dir trotzdem die genannten Erweiterungen einfach mal an? Für den Catalog Manager gibt es diese Dokumentation https://catalog-manager.org/dokumentation.html und eine Demo: https://catalog-manager.org/demo.html - für MetaModels gibt es ebenfalls eine Dokumentation https://metamodels.readthedocs.io/de/latest/ und auch eine Demo unter https://now.metamodel.me/a-movie-database/de/.

    Aus meiner Sicht ist es wesentlich zielführender, alle Ressourcen in einer Komponente im Backend zu verwalten anstatt die Arbeit über möglicherweise einige hundert Seiten zu verteilen.

    Bist Du denn mit Deinen Bootstrap-Fragen aus den vergangenen Wochen so weit gekommen, dass Du das sicher nutzen kannst?

    VG, Carolina

  15. #15
    Contao-Fan
    Registriert seit
    05.11.2012.
    Beiträge
    347

    Standard

    Zitat Zitat von lucina Beitrag anzeigen
    Selbstverständlich kannst Du das auch mit Seiten und Artikeln bauen. In der von Dir genannten Anzahl ist das für Contao sicher überhaupt kein Problem, auch auf einem Shared Hosting (wie sich das dann bei vielen Besucher*innen verhält muss man schauen ... your milage may vary).

    Vielleicht schaust Du Dir trotzdem die genannten Erweiterungen einfach mal an? Für den Catalog Manager gibt es diese Dokumentation https://catalog-manager.org/dokumentation.html und eine Demo: https://catalog-manager.org/demo.html - für MetaModels gibt es ebenfalls eine Dokumentation https://metamodels.readthedocs.io/de/latest/ und auch eine Demo unter https://now.metamodel.me/a-movie-database/de/.

    Aus meiner Sicht ist es wesentlich zielführender, alle Ressourcen in einer Komponente im Backend zu verwalten anstatt die Arbeit über möglicherweise einige hundert Seiten zu verteilen.
    Ich werde mir die Erweiterungen auf jeden Fall einmal ansehen und wahrscheinich auch installieren, um dort zu probieren. Hab ja noch Zeit satt...
    Aber vielleicht brauche ich da noch Hilfe, gerade mit dem Template-Umbau.

    Zitat Zitat von lucina Beitrag anzeigen
    Bist Du denn mit Deinen Bootstrap-Fragen aus den vergangenen Wochen so weit gekommen, dass Du das sicher nutzen kannst?
    Die Fragen waren für ein anderes Projekt, aber ich konnte die Antworte bei diesem jetzt gut gebrauchen. Aber sicher? Läuft jedenfalls auf Apple-Komponenten...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •